Weibsbilder 2018/2019

Gusto und Genuss gestern und heute

Vorgestellt werden eine historische Frauengestalt, die Geschichte geschrieben hat, und eine lebende Frauenpersönlichkeit aus Schwerte mit ihrer Profession oder ihrem Talent. Kredenzt wird dazu eine mehrgängige, thematisch abgestimmte Variation von Köstlichkeiten.

7. Januar

Stark und mutig  mit einem überraschenden Ansatz schreibt die junge Mary Shelley vor über 200 Jahren ihren Roman Frankenstein. Eine außergewöhnliche Autorin in deren Werk Liebe und Leidenschaft eine wichtige Rolle spielt und der Tod neue Weichen stellt.  Andrea Reinecke führt mit Schwerter Frauen in den Lebensweg von Mary Shelley ein und bringt freie Texte zum Thema mit ebenso wie Tangomusik mit Tanz. Die Bestatterin Susanne Lategahn erzählt  über die lebensbejahende Kraft ihrer Arbeit.

25. Februar

Wortgewandt, frech und mit einer Prise Gesellschaftskritik slammt  Özge Cakirbey über die Bühnen der Poetry Landschaft.  Seit 4 Jahren ist die junge Dortmunderin in der Slam Szene unterwegs und genießt regionale Bekanntheit. Sie räumte Preise beim Menschenrechtslam von Amnesty International ab und  sie ist Initiatorin der Benefiz-Lesereihe für den guten Zweck. Sie erzählt Geschichten aus dem Focus der Frau mit Migrationsgeschichte. Sie trifft auf die Leiterin der Familienbildungsstätte der AWO, Sabine von der Heide, die nicht nur Bildungskurse für neu zugewanderte Frauen organisiert.

29. September

Weit mehr als nur die erste Frau von Max Ernst gilt Luise Straus als Vorreiterin für weibliche Berufstätigkeit und Unabhängigkeit: Sie war eine der ersten promovierten Kunsthistorikerinnen Deutschlands, Mit-Initiatorin der Kölner Dada-Szene, kurzzeitige Leiterin des Wallraf-Richartz-Museums, eine weit über das Rheinland hinaus wirkende Kunst- und Kulturjournalistin. Nach der Trennung von Max Ernst schaffte sie es als alleinerziehende Mutter, die Rolle des ‚Familienernährers‘ zu übernehmen. Als Jüdin von den Nazis ins Exil getrieben, musste sie sich in Paris beruflich neu erfinden, was ihr auch gelang. Die Schauspielerin Sonja Kargel schlüpft in die Rolle dieser ungewöhnlichen Frau. Sie trifft auf die Journalistin, Theater-Film- und Fernsehwissenschaftlerin, Germaistin und Kunsthistorikerin Martina Horstendahl, die Ensemble-Leiterin der Schwerter Mitte.

3. November

Pauline Stephan am Violoncello begleitet von Julian Richter an der Gitarre, gründeten 2015 das “Duo Giussa-ni” und spielen Werke von der Renaissance bis heute. Neben der Suche nach Originalstücken für diese be-sondere, spielen sie diverse Bearbeitungen und eigene Arrangements. Sie präsentieren Werke osteuropäi-scher Komponistinnen. Neben, der als Grande Dame der Estnischen Zeitgenössischen Musik geltenden, Ester Mägi spielen sie drei Werke von jungen Komponist*innen aus Rumänien, Nordmazedonien und Russland, die extra für das “Duo Giussani” geschrieben wurden. Seit 2018 sind sie Stipendiat*innen der Stiftung “Live Music Now” von Yehudi Menuhin. Sie treffen auf Dr. Ulrike Pfau-Tiefuhr, die selbst Cello spielt und über ihre Arbeit aus dem Vorstand der Konzertgesellschaft Schwerte e.V. berichtet.

1. Dezember

Weihnachtsspezial mit Edith Börner
„Generation: fit & fertig - Mit gutem Karma zur Biotomate“

Jede Generation hat ihre eigene Macke. Die Babyboomer und postmaterielle- nach-68er-Generation revoltiert, damals wie heute, mit Konsumkritik und Aktionismus. Da wird gewellnesst, meditiert, Biotomaten gezüchtet und eine ganze Generation walkt am Stock durch heimische Grünanlagen. So viel Leben war noch nie!

Informationen

Di 29.10.2019,
Di 3.12.2019,
Di 7.1.2020,
DI 25.2.2020,
DI 29.9.2020,
DI 3.11.2020,
DI 1.12.2020

19.00 Uhr (EINLASS 18.00 UHR)
27 EUR / Person

Begrenzte Platzzahl
inkl. Speisen, Aperitif und Tischreservierung

Ticket buchen