Konzerte derKonzertgesellschaft

3. Sommerkonzert<br> Tropical Turn Quartett
So 19.7.2020

3. Sommerkonzert
Tropical Turn Quartett

Open-Air auf dem Plateau!

Buck Wolters - Gitarre Christian Kappe - Trompete Uli Bär - Kontrabass Benny Mokross - Schlagzeug

Die einzigartige Synthese aus klassischem Jazz und latein- karibischen Rhythmen wie Samba, Salsa, Son Cubano und Merengue haben die vier Musiker von Tropical Turn nun auf ihrer ersten gemeinsamen CD „¡Más Café!“ eingespielt. Das Ergebnis ist eine Musik wie der Sommer: mal locker-leicht und entspannt, mal heiß und expressiv. Kompositionen, die vibrierend vor Energie und Lebensfreude zum Tanzen und Träumen einladen.

Künstlerische Finesse trifft auf hohen Unterhaltungswert. Virtuosität und Klangdynamik bringen sie mit. Gleichzeitig damit aber auch die der Musik innewohnende Energie und Lebensfreude über Noten mitzuteilen, scheint Geheimnis und der Erfolg des Quartetts zu sein.

Im Zentrum stehen die Kompositionen des Bandleaders Burkhard „Buck“ Wolters. Er studierte Klassische Gitarre an der heutigen Hochschule für Musik Detmold, sowie Jazzgitarre und Komposition an der Amsterdamer Hochschule der Künste. Seine Kompositionen werden von Kanada bis Neuseeland weltweit öffentlich aufgeführt und von renommierten Verlagen vertrieben. Nach Aalborg, Bern, Buenos Aires, Caracas, Luxemburg, München, Hamburg, Tijuana, Wien (u.a.) wird Buck Wolters regelmäßig zu internationalen Gitarrenfestivals eingeladen. Zahlreiche Rundfunk- und Studioaufnahmen ergänzen sein Schaffen.

Mit dem Tropical Turn Quartett hat Buck Wolters eine Besetzung gefunden, die seine latein-karibischen Kompositionen auf ideale Weise umsetzt.

Christian Kappe spielt nicht nur Trompete und Flügelhorn, sondern auch
Kornett und Ventilposaune. Zudem ist
er als Komponist, Arrangeur und Musikpädagoge tätig und spielt immer wie-
der auch in anderen Jazz-Formationen
als der eigenen Band „Cru Sauvage“.
Nach der Ausbildung am Rotterdams Conservatorium holte sich Kappe seinen Feinschliff u. a. in der Berklee School of Music in Boston und bei Musikern wie John Abercrombie, Markus Stockhausen, John Taylor und Kenny Wheeler.

Uli Bär, Kontrabass, durchlief eine klassische und eine Jazz- Ausbildung an den Hochschulen Dortmund, Münster und Hamburg. Er ist der Initiator der beiden überregional bekannten und erfolgreichen Festivals „Celloherbst am Hell- weg“ und „Take 5 Jazz am Hellweg“. Darüber hinaus setzt er sich vor allem auch für die Förderung von jungen Musikern ein und begeistert als leidenschaftlicher Musikpädagoge mit seinen Kinderkonzerten und seinem Ensemble „Uli Bär und die ABC Jazz Band“ auch die jungen und jüngsten Zuhörer.

Benny Mokross mit Schlagzeug und Percussion absolvierte ein Jazz-Studium an der Folkwang Universität und ist ein international gefragter Tour- und Studiomusiker. Er hat bereits über 3000 Konzerte gespielt und ist auf über 40 Alben zu hören.