RosemarieTrockel

„LESS SAUVAGE THAN OTHERS“

Rosemarie Trockel (* 1952 in Schwerte) lebt und arbeitet in Köln und New York; von 1998 – 2016 war sie als Professorin an der Kunstakademie Düsseldorf tätig. Sie gilt heute als eine der bedeutendsten Künstlerinnen weltweit. Die Schwerter Wasser-Skulptur wurde 2007-2009 von Rosemarie Trockel für das Rohrmeisterei-Plateaus konzipiert und am 4. Juni 2010 den Schwerter Bürgern übergeben. Mit dem Titel „Less Sauvage than Others“ (Weniger wild als andere) reiht sich diese Landschafts-Installation ein in eine größere Werkgruppe mit derselben Werkbezeichnung. Nicht klar wird bei diesen Arbeiten, was mit „Others“ gemeint ist, da eine Vergleichsgröße nicht genannt wird; zudem zeigt sich, dass selbst durch die Verwendung von zwei Weltsprachen (Englisch, Französisch) sich die Sprache Kunst nicht notwendig erschließt. Die hier unscheinbar in das nahegelegene Biotop sich einfügende Wasserfläche macht dadurch auf sich aufmerksam, dass um sie herum Dampf aufzusteigen scheint, dass es beständig brodelt und unerwartet ein Wasserstrahl rhythmisch aufsteigt wie bei einem Geysir. Der ist bei den hiesigen geologischen und klimatischen Bedinagungen allerdings nicht zu erwarten. Demnach wird Natur hier nicht zur Anschauung gebracht, sondern als künstlerisches Mittel nur simuliert. Der Rhythmus, in dem der Strahl aufsteigt, ist derselbe wie beim „Radetzky-Marsch“, den Johann Strauß (Vater) 1848 im Wiener Volkspark „Wasserglacis“ zur Uraufführung brachte. Wie zumeist bei Rosemarie Trockel ergeben sich auch hier verschiedene Bedeutungsebenen, wenn die Künstlerin kommentiert: „Diesen Rhythmus kennen auch Rettungssanitäter.“

Rosemarie Trockel

Informationen

Tel. 02304-2013001
E-Mail: info@rohrmeisterei-schwerte.de